Gemeinde St. Stefan im Gailtal

Filmpremiere „KOSTBARES Köstendorf – Ein Ort lebt WASSER“

zur Übersicht

DATUM: Freitag, 12.08.2022

UHRZEIT: 17:00 Uhr

Ständig Wasser zur Verfügung zu haben ist ein großes Privileg. Darüber zu verwalten, eine hohe Aufgabe. Regisseur Alexander Vittorio Papsch-Musikar zeigt in seinem neuen Dokumentarfilm „Kostbares Köstendorf | Ein Ort lebt Wasser“ die Liebe der Menschen zum eigenen Quellwasser und damit zum Lebensmittel Nummer eins. Woher kommt es, wohin geht es, wem gehört es? Wasser kommt nicht nur aus der Leitung sondern verbindet Menschen sofern sie sich auch drum kümmern. Dies hat sich die Wassergenossenschaft Köstendorf als Herzensaufgabe gemacht. Anhand eines kleinen Dorfes erhält der Zuschauer Einblicke, wie ein Wassernetz möglichst effizient funktionieren kann, wie damit nachhaltig Energie gewonnen werden kann und wie sehr Menschen dafür brennen ihr Wasser in „eigenen Reihen“ zu halten. Wasser und das Recht auf Wasser ist ein kostbares Gut und das schenkt man nicht einfach so her. Köstendorf dient als Vorzeigeprojekt für Dörfer, Städte und Regionen fern ab von Kärnten und soll speziell kleinen Genossenschaft Mut machen, ihr Wasserrecht nicht zu verschenken.

Die Doku feiert am Freitag, 12. August 2022 seine Open-Air Premiere am Originalschauplatz beim Teich in Siebenbrünn in Köstendorf (Gemeinde St. Stefan/Gail). Regisseur und Hauptakteure sind sind anwesend. Das Programm im Detail:

17.00 Uhr: Grillen
19.30 Uhr: Interviews mit Key Partnern
20.00 Uhr: Kinostart
21.45 Uhr: Austausch und Diskussion

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung mit gleichem Zeitplan im Kultursaal der Gemeinde St. Stefan/Gail statt. Begrenzte Sitzmöglichkeit vor Ort. Eintritt: Freiwillige Spenden.