Bezirksversammlung Rotes Kreuz Hermagor: Aus Liebe zum Menschen

Zurück zur Übersicht

Vor Kurzem fand die alljährliche Bezirksversammlung des Roten Kreuzes in Hermagor statt. Dabei konnte auf ein erfolgreiches Jahr in den verschiedensten Leistungsbereichen zurückgeblickt werden. Im Rahmen der Bezirksversammlung stand auch die alle fünf Jahre stattfindende Neuwahl des Bezirksausschusses an.

Neben dem Rettungsdienst ist das Rote Kreuz im Bezirk Hermagor auch in vielen anderen Bereichen aktiv. Dazu gehören der Besuchsdienst, die Kriseninterventionen, der Blutspendedienst, die First Responder, der Essenszustelldienst, die Rufhilfe, die Tafel Österreich, die Hospizbegleitung, die Großunfall- und Katastropheneinheit oder die Ausbildung von Mitarbeitern und der Bevölkerung. In all diesen Bereichen wurde trotz stetig steigender Herausforderungen beeindruckende Arbeit geleistet. So wurden von den Mitarbeitern im Jahr 2022 in Summe 116 958 Stunden an Leistungen erbracht, davon allein von über 21 000 Stunden von ehrenamtlichen Mitarbeitern. Es wurden 887 291 Kilometer zurückgelegt und 12 680 Patiententransporte verzeichnet. Bezirksstellenleiter Luca Burgstaller dazu: „Die Herausforderungen an unsere Organisation sind vielfältig und steigen jedes Jahr an. Wir können diese nur bewältigen, weil wir hervorragende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben, die täglich beste Arbeit leisten. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“

Im Zuge einer geheimen Wahl wurde Luca Burgstaller als Bezirksstellenleiter wiedergewählt. Der neue Bezirksausschuss setzt sich weiters wie folgt zusammen: Klemens Fheoderoff (1. Bezirksstellenleiterstellvertreter), Silke Salcher (2. Bezirksstellenleiterstellvertreterin), Christina Scholta (GSD-Referentin), Laura Flaschberger (Freiwilligenreferentin), Bernhard Kanduth (Bezirksrettungsarzt), Irmgard Hartlieb (Finanzreferentin), Ilse Jank (Medienreferentin), Christina Summerer (Schulungsreferentin) und Günther Themessl (Ortsstellenleiter Kötschach). Hinzu kommen Bezirksgeschäftsleiterin Elisabeth Wiedenig und Bezirksrettungskommandant Christoph Kovacic, der über die Schnelleinsatzgruppe und die Katastrophenhilfseinheit berichtete. Zudem werden noch die Bereichsleiter der einzelnen Aufgabenfelder kooptiert.

Bezirksstellenleiter Luca Burgstaller bedankte sich für das Vertrauen und stellte für die Zukunft klar: „Die große Stärke unserer Bezirksstelle ist der Zusammenhalt und die gegenseitige Wertschätzung. Daran werden wir auch in Zukunft festhalten.“

 

Bezirkshauptmann Heinz Pansi:

Das Rote Kreuz ist deshalb eine besondere Organisation, weil sie immer einen Schritt mehr macht, als es auf dem Papier steht. Sie schaffen es, in entsprechender Intensität die Gemeinsamkeit zu leben, nicht nur innerhalb, sondern auch darüber hinaus. Das Miteinander benötigen wir aufgrund der vergangenen Ereignisse mehr denn je. Würde es das Rote Kreuz nicht schon geben, müsste man es erfinden“, so Bezirkshauptmann Heinz Pansi und bedankt sich für den Einsatz und die Zusammenarbeit, die immer wieder in verschiedenen Strukturen stattfindet.

 

Ronny Rull, Bgm. St. Stefan bedankt sich für das Engagement, die Einsatzbereitschaft und Motivation der Mitarbeiter des Roten Kreuzes. „Egal, ob Katastrophen, Pandemie oder andere Krisenzeiten, auf das Rote Kreuz ist immer Verlass,“ so der St. Stefaner Bürgermeister.

Markus Salcher, Bgm. Kirchbach zollt den aktiven Mitarbeitern höchste Wertschätzung und ist vor allem stolz auf die vier First Responder in seiner Gemeinde.“Ich bin glücklich über die gute Versorgung des Roten Kreuzes im Bezirk“, so Salcher.

 

Irmgard Hartlieb, Vizebgm. Hermagor gratuliert allen Geehrten, Ausgezeichneten und Beförderten. „Dem Roten Kreuz gebührt Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit. Die Bevölkerung vertraut auf das Rote Kreuz.“ so Hartlieb.

 

Bezirksfeuerwehrkommandant Herbert Zimmermann: „Ein Danke seitens der 44 Feuerwehren des Bezirkes für die gute Zusammenarbeit, sei es bei Übungen oder Einsätzen. Die vorgelegten Zahlen der verschiedenen Einsatzbereiche des Roten Kreuzes zeigen, die Wertigkeit dieser Organisation.“

Für das Bezirkspolizeikommando betonte Paul Schnabl, wie wichtig die Kooperation mit dem Roten Kreuz ist. „Wir haben gehört, wie vielseitig und umfangreich das Rote Kreuz ist. „Für uns als Polizei ist es immer wichtig, rasch am Ort des Geschehens zu sein und sind dazu verpflichtet, bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe zu leisten und erst danach unsere Erhebungen durchzuführen. Und das funktioniert hier im Bezirk zur vollsten Zufriedenheit und dafür ein „Danke“.

Präsident Dr. Martin Pirz gratulierte zur Wahl des Bezirksstellenleiters und des Bezirksausschusses und bezeichnete diese als „kluge Entscheidung“.

In seiner Rede nutzte er die Gelegenheit von seiner Arbeit als Arzt in Ghana zu erzählen. Für ihn galt es, eine Zeitlang aus der Komfortzone auszubrechen, heraus aus der Wohlstandsgesellschaft und dem Schlaraffenland zu fliehen, dabei aber den Horizont zu erweitern. „Jeder sieht, was ihm fehlt, aber keiner sieht, was er hat. Um das ins Bewusstsein zu führen, nannte er beispielsweise fehlendes Trinkwasser oder stundenlange Stromausfälle bei der Arbeit in einem Krankenhaus in Ghana. Der größte Feind der Dankbarkeit ist die Selbstverständlichkeit“, so Dr. Martin Pirz. Wir sollten dankbar sein und nicht alles als selbstverständlich hinnehmen. „Und ich bin dankbar, dass es euch gibt, weil es nicht selbstverständlich ist!“ betont er zum Abschluss.

Als besonderen Höhepunkt konnten wieder Ehrungen, Beförderungen und Ernennungen durchgeführt werden. Ein gemütliches Beisammensein rundete die Veranstaltung ab.

 

Beförderungen:

 

Zum Helfer

Nadine Mischelin

Fabian Buchacher (Ex Zivildiener)

Sebastian Hohenwarter

Hannah Abuja

Markus Buchacher

Mathias Ertl

Ramin Jabarzadeh

Daniela Jank

Gregor Martin

Leonie Rieger

David Salcher

Dyami Schretter

Florian Striedner

 

Zum Oberhelfer

Fritz Miklautsch

Markus Gratzer

Sebastian Hassler

Maximilian Koller

Fabio Novak

Christian Preiss

Johannes Rogi

Sebastian Striedner

 

Zum Haupthelfer

Nadine Dabringer

Lukas Smeritschnig

 

Zum Zugsführer

Paul Kovacic

Christiane Madritsch

 

Zum Obersanitätsmeister

Martin Assinger

Jörg Fuchs

 

 

Ehrungen:

 

Dienstjahresabzeichen in Bronze für 10 Jahre

Andrea Buchacher

Jörg Fuchs

Ilse Jank

Maria Jarnig

Harald Komar

Norbert Steirer

Fabian Themessl

 

Dienstjahresabzeichen in Silber für 15 Jahre

Sieglinde Oberortner

 

Dienstjahresabzeichen in Gold für 20 Jahre

Inge Bartolot

Brigitta Jank