Gemeinderatssitzung vom 10.12.2007

(10.12.2007)

Aus dem Gemeinderat


Am 10. Dezember 2007 fand unter dem Vorsitz von Bgm. Hans Ferlitsch eine Sitzung
des Gemeinderates statt. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. Über Tagesordnungspunkte von allgemeinem Interesse wollen wir Sie im Folgenden informieren.


„Burg“ St. Stefan – künstlerische Gestaltung
In der nächsten Zeit soll mit der künstlerischen Gestaltung der Umbau der „Burg“ St. Stefan ergänzt werden. Die Nordwand des Kultursaales wird vom bekannten Hermagorer Künstler Herbert Unterberger durch Formen aus Holz zum Thema „Da-Sein“ gestaltet. Dafür erhält die Gemeinde eine Bedarfszuweisung des Landes. Zudem sollen weitere Maßnahmen demnächst getätigt werden.

Kelag – Kommunalmodell
Die Gemeinde wird auf Empfehlung des Kärntner Gemeindebundes mit der Kelag eine Vereinbarung abschließen und kann somit rückwirkend ab 1.1.2007 günstigeren Strom beziehen.

Tagesstätte „Haus der Gemeinschaft“
Aufgrund der Bedarfserhebung, über die wir Sie noch im Einzelnen informieren werden, hat der Gemeinderat die Errichtung eines „Hauses der Gemeinschaft“ (Tagesbetreuungsstätte, Altenwohnheim, Einrichtungen betreutes Wohnen) diskutiert und eine Resolution an die Sozialreferentin des Landes Kärnten LHStv. Dr. Gabi Schaunig beschlossen, mit der ersucht wird, die bestmögliche Unterstützung für die Realisierung dieses Vorhabens zu gewähren.

Berichte des Kontrollausschusses
Obfrau GR Ingrid Gugg informierte über die Sitzung des Kontrollausschusses vom 5.12.2007 (bei der GR-Sitzung vom 26.11.2007 über jene vom 26.9.2007). Neben der Kassenprüfung stand u .a. der Entwurf des Voranschlages 2008 auf der Tagesordnung der Ausschusssitzung.

Vorderberger Bach, Änderung des Finanzierungsplanes
Der Finanzierungsplan für die Maßnahmen des Amtes für Wasserwirtschaft wurde neu beschlossen. Die Ausgaben für die derzeitigen Verbauungen im Ortsbereich in der Höhe von € 483.000,00 (voraussichtliches Bauende 2010) werden durch entsprechende Einnahmen (Bedarfzuweisungen des Landes) bis zum Jahre 2015 finanziert.

Kanalgebühren
Entsprechend dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderates vom 11.12.2006 hat der Gemeinderat nunmehr die Kanalgebühren mittels Verordnung neu festgesetzt, wobei die Erhöhung um ca. 3 % in etwa den (voraussichtlichen) jährlichen Indexsteigerungen entspricht: ab 1.1.2008 je m³ Abwasser € 3,07 (inkl. MwSt), ab 1.1.2009 je m³ € 3,18 und ab 1.10.2010 je m³  € 3,29.

Deckumlage 2008
Die Deckumlage für weibliche Rinder wurde mit € 17,– je deckfähiges weibliches Rind festgelegt. Die Landwirtschaft wird laut Voranschlag 2008 mit einem Betrag von € 11.000,- (freiwillige Leistung der Gemeinde) gefördert.

Voranschlag 2008
Der ordentliche Haushalt 2008, in dem vor allem die Pflichtausgaben der Gemeinde budgetiert sind, sieht Einnahmen von € 2.753.100,- und Ausgaben von € 2.905.100,- vor. Der Abgang von € 152.000,00 (geringfügig höher als jener für 2007 zum Zeitpunkt der Beschlussfassung im Dezember 2006) wird im Laufe des Jahres 2008 auszugleichen sein und die Gemeinde wird diesbezüglich um eine Bedarfszuweisung des Landes ansuchen.
Die außerordentliche Gebarung 2008 hat bei Gesamteinnahmen und –ausgaben von € 746.300,- derzeit 17 Vorhaben zum Inhalt. In Laufe des Jahres 2008 wird mit dem Gemeindereferenten LR Ing. Reinhart Rohr die Finanzierung der außerordentlichen Vorhaben endgültig fixiert. Mit dem Voranschlag 2008 wurde auch der vorläufige Investitionsplan für die nächsten Jahre festgelegt.