Vorstellung des neugeschaffenen Marienpilgerweges

Logo Marienpilgerweg

In der kurzen Zeit von rund einem Jahr ist es gelungen, in Kärnten mit dem Marienpilgerweg einen neuen, das ganze Bundesland querenden Weitwanderweg zu schaffen. Das Leader-Projekt Marienpilgerweg wurde vom gleichnamigen Verein unter den Obmännern Dir. Werner Lexer, Bgm.Dir. Franz Guggenberger, Prof. HR Mag. Martin Bliem, Stadtrat DI Adolf Kranewitter und dem gesamten Vereinsvorstand mit Unterstützung von Mag. Friedrich Veider vom Regionalmanagement Villach-Hermagor in professioneller Weise umgesetzt. Maßgeblich am Erfolg beteiligt sind auch Prof. Walter Sumper, der seine langjährigen Erfahrungen als Pilgerbegleiter einbrachte, Monika Gschwandner-Elkins, welche für die Dokumentation des Weges verantwortlich zeichnete und den erst kürzlich bei freytag&berndt erschienenen Marienpilgerweg-Führer verfasste, sowie zahlreiche ehrenamtliche Helfer in den Pfarren und Gemeinden vor Ort.

Die nun vorliegende Broschüre beschreibt detailliert den Routenverlauf, gibt kurze Einblicke in die sakralen Sehenswürdigkeiten am Weg und ermöglicht es den PilgerInnen sich dank des ausführlichen Kartenmaterials unterwegs gut zurecht zu finden. Kontaktdaten der Gemeinden, Pfarren, Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe am Weg ergänzen den Inhalt des Pilgerbuches. Neben der Broschüre bietet auch die Homepage http://www.pilgerwege-kaernten.at alle wichtigen Informationen.

Der Marienpilgerweg nimmt seinen Ausgang bei der Pfarrkirche Maria Rojach im Lavanttal und führt über rund 266 km bis zur berühmten Wallfahrtskirche und Basilika Maria Luggau im Lesachtal und verbindet insgesamt 14 bedeutende und zwei kleinere Marienkirchen:


1. Pfarrkirche Maria Himmelfahrt / Maria Rojach
2. Wallfahrtskirche Maria Loreto / St. Andrä
3. Wallfahrtskirche Unsere Liebe Frau / Hochfeistritz
4. Wallfahrtskirche Mariae Himmelfahrt / Maria Saal
5. Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt / Maria Wörth
6. Pfarrkirche Heilige Maria Rosenkranzkönigin / Augsdorf
7. Wallfahrtskirche Zu Unserer lieben Frau an der Gail / Maria Gail
8. Wallfahrtskirche Maria Siebenbrünn / Radendorf
9. Pfarrkirche Maria Namen / Göriach, Hohenthurn
10. Wallfahrtskirche Maria im Graben / Vorderberg
11. Filialkirche Maria Hilf / Watschig
12. Wallfahrtskirche Maria Schnee / Mauthen
13. Pfarrkirche Unsere liebe Frau / Kötschach
14. Wallfahrts-Basilika Maria Schnee / Maria Luggau

Rosenkranz mit Madonna in der Filialkirche Maria im Graben in Vorderberg

Der gesamte Wegverlauf ist in 10 Tagesetappen mit einer Länge zwischen 16 - 32 km eingeteilt, wobei darauf Rücksicht genommen wurde, dass am Ende jeder Tagesetappe ein Quartier und Verpflegungsbetrieb zur Verfügung steht. Die Kooperation mit den insgesamt 23 im Projekt eingebundenen Gemeinden sowie den Pfarren vor Ort verlief in jeder Hinsicht positiv. Zur Beschilderung des Weges wurden 450 Tafeln und 150 Rohrsteher benötigt. Fünfzehn Panoramatafeln mit einer Übersichtskarte und Fotos der wichtigsten Marienkirchen wurden an den Ausgangs- und Endpunkten der einzelnen Tagestappen aufgestellt.

 

 

Marienpilgerweg eV, ZVR: 48352399
Obmann Werner Lexer
Strajach 11, 9651 St. Jakob/Lesachtal
Telefon: 0043/664/2830282
E-mail: werner.lexer@rbgk.raiffeisen.at