Rundschreiben vom 5.1.2015