"Herz ist Trumpf" - Gesundheitstag 2010

Gesundheitstag 2010
Bei ausgezeichnetem Besuch   und   idealem – weil regnerischem – Vortragswetter  fand am Sonntag, dem 21. November  im Kultur- und Gemeindezentrum St. Stefan der Gesundheitstag  2010 statt.

Nach einer schwungvollen  musikalischen  Einleitung zum Thema „Herz“ durch Rudi Samidits und den Grußworten  von Gemeinderätin  Margit  Gallautz und  dem  Hausherrn Bürgermeister  Hans  Ferlitsch stieß bereits der erste Vortrag  zum Thema „Patientenverfügung“ auf reges Interesse. Der Patientenanwalt des Landes Kärnten Dr.  Erwin Kalbhenn  manövrierte die Zuhörer gekonnt und verständlich  durch das an sich trockene  juridische  Thema  und  erklärte den Unterschied zwischen einer beachtlichen und einer verbindlichen  Patientenverfügung und die praktische Vorgangsweise bei einer allfälligen Erstellung.
Dr. Kalbhenn   sprach  sich  aus Kostengründen  eher für die Errichtung einer beachtlichen Verfügung aus,   diese  gilt es aber so konkret wie möglich zu formulieren.  Weiters  beinhaltet das Formular der Verfügung  die Nominierung einer Vertrauensperson bzw. eines  Vorsorgebevollmächtigten im Anlassfalle.

Der inzwischen eingetroffene LHStv. Dr. Peter Kaiser ließ es sich nicht nehmen, einige Gedanken  zum  Thema  „Gesundheit“  an das Publikum zu richten, wobei  er  insbesondere auch Eigeninitiative bei der persönlichen Gesundheitsvorsorge einmahnte.

Im folgenden Vortrag  präsentierte Prim.  Johannes Hörmann vom LKH Laas in bewährt interessanter  und  informativer Art und Weise, unterlegt mit tollen Bildern zum Thema, den Zusammenhang zwischen „Herz und Bluthochdruck“.  Eine der Kernaussagen  lautete, dass eine frühzeitige und sichere Blutdrucksenkung  insbesondere bei Hinzutreten anderer Risikofaktoren anzustreben ist.
Auf Röntgenbildern, Echocardiografiebildern   und  anatomischen Darstellungen  zeigte er die krankhaften  Veränderungen, welche das Herz infolge  eines  Bluthochdrucks   erfährt.
 
Nach der Pause und  einem kurzen Imbiss am Buffet , zur Verfügung gestellt von der Firma Ratiopharm , schloss  OA Dr. Heinz Krappinger von der medizinischen  Abteilung  des LKH Villach würdig an die hohe Qualität der vorangegangenen Vorträge an.  Anhand von Bildmaterial und mitgebrachtem Anschauungsmaterial und auch durch eine kleine technische Panne nicht aus der Ruhe zu bringen, brachte er dem gebannt lauschenden Publikum zum Thema „Ins Herz eineschaun “ die Möglichkeiten der Herzkranzgefäßdiagnostik mittels CT und MRT, vor allem jedoch der Herzkatheteruntersuchung nahe. Mittels eines Kurzfilms konnte man  sozusagen „live“ bei einer Herzkatheteruntersuchung mit Kontrastmitteleinbringung und nachfolgender Dehnung der Engstelle dabei sein.

Den charmanten Abschluss machte  OA  Dr. Elisabeth Zechner von der medizinischen  Abteilung  der Privatklinik Warmbad Villach. Zum Thema „Wenn das Herz aus dem Takt gerät“ sprach sie gekonnt und verständlich über die häufig vorkommende Rhythmusstörung „Vorhofflimmern“. Dabei spannte sie den Bogen von Ursachen, wie unter anderem übermäßigem Alkoholgenuss oder Nikotinkonsum, Herzmuskel- und  Herzkranzgefäßerkrankungen  über  Symptome und möglichen Folgen, wie insbesondere Schlaganfälle und Herzinfarkte.  Zuletzt ging sie noch  auf  diverse Behandlungsmöglichkeiten  bis  hin zur Katheterablation  mit Ausschaltung des krankhaften  Rhythmusgebers ein. 

Am Ende des hochinteressanten Nachmittags waren sich alle einig, dass die mit soviel  „Herz“ von allen Vortragenden gebotenen Informationen die Zeit wie im Flug vergehen ließen.

Die Gemeinde St. Stefan als „Gesunde Gemeinde“ freut sich über die gelungene Veranstaltung, dankt Dr. Walter und Dr. Gerda Tomantschger und den Referenten für die Mitwirkung sowie dem Sozial- und Gesundheitsprengel Hermagor und dem Gesundheitsland Kärnten für die Unterstützung.

  

Das enorme Besucherinteresse lässt darauf schließen, dass es Dr. Gerda und Dr. Walter Tomantschger immer wieder gelingt, medizinische Größen für interessante Vorträge zu gewinnen.


 

Musikalisch stimmte Rudi „Sammy“  Samidits die Zuhörer mit passenden Liedern auf das Thema „Herz“ ein.

 

Dr. Walter und Dr. Gerda Tomantschger mit den Vortragenden Patientenanwalt Dr. Erwin Kalbhenn, OA Dr. Elisabeth Zechner, Prim. Dr. Johannes Hörmann, OA Dr. Heinz Krappinger sowie GR Margit Gallautz und Bgm. Hans Ferlitsch (v.l.n.r.)

 

 

Auch LHStv. Dr. Peter Kaiser besuchte den Gesundheitstag , betonte in den Grußworten die Wichtigkeit  der Gesundheitsförderung und freute sich, dass St. Stefan eine der ersten der mittlerweile 95  „Gesunden Gemeinden“  war. V.l.n.r.: Dr. Walter Tomantschger, Bgm. Hans Ferlitsch, LHStv. Dr. Peter Kaiser, Familienausschußobfrau GR Margit Gallautz, Dr. Gerda Tomantschger, GR Rene Rupnig.


 

Raimund Bartoloth vom Sozial- und Gesundheitssprengel informierte die Gemeinderäte GR Harald Komar, GR Arnold Tschurwald, GR Rene Rupnig und GV Manfred Mischelin über die verschiedenen Anbieter von sozialen Diensten im Bezirk.

 

Rolf Kratzert von der Parkinson Selbsthilfegruppe Obergailtal machte mit anschaulichen Bildern auf die Situation der Parkinson-Patienten aufmerksam und freut sich bereits auf die Parkinson-Infotage vom 1. bis 2. Juli 2011 in St. Stefan. Auch Dr. Walter Tomantschger informierte sich.

 

Zur Stärkung gab es in der Pause ein Buffet, gesponsert von der Firma Ratiopharm.