30-jähriges Partnerschaftsjubiläum Bezirk Hermagor - Kreis Minden-Lübbecke

Partnerschaft verbindet

Seit bereits 30 Jahren besteht eine freundschaftliche Partnerschaft zwischen dem Kreis Minden-Lübbecke, Bundesland Nordrhein-Westfalen, und dem Bezirk Hermagor. Das heurige Jubiläum wurde in Hermagor am 03. und 04. Juni, unter dem Motto „Mindener Spargel trifft auf Gailtaler Speck“, gebührend gefeiert.

Rund 80 Mindner Gäste aus den Bereichen Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Vereinen haben sich unter der Leitung von Landrat Dr. Ralf Niermann auf die über 1.000 km lange Reise gemacht, um gemeinsam mit ihren Freunden aus dem Bezirk Hermagor dieses Jubiläum zu feiern und um gleichzeitig neue Ansätze für eine zukunftsträchtige Zusammenarbeit zu finden.


30 Jahre Partnerschaft verbindet, v.l.n.r. Lesachtaler Bgm. Franz Guggenberger, Bezirkshauptmann Heinz Pansi, Landrat Ralf Niermann, Labg. Helmut Haas, Landrat a.D. Wilhelm Krömer

Den Anstoß zur Partnerschaft gaben 1981 die Gründerväter, Bezirkshauptmann Dr. Siegfried Trattner und Landrat Hermann Struckmeier. Seitdem besteht der intensive Kontakt zwischen den beiden Bezirken. Den Beginn machten anfangs gegenseitige Besuche der Kultur- und Sportvereine sowie touristische Initiativen auf beiden Seiten.

Heute sind sowohl Landrat Dr. Ralf Niermann als auch Bezirkshauptmann Dr. Heinz Pansi, sowie Bürgermeister Franz Guggenberger für alle Bürgermeister, der Meinung, dass diese Partnerschaft nach all den Jahren der Freundschaft bereits zur Tradition geworden ist und das Interesse, diese aufrecht zu erhalten, von beiden Seiten mit neuen Themen befüllt wird. Neben kulturellen und touristischen Kontakten liegt die Kooperation in den letzten Jahren vor allem auf den Gebieten der regionalen Entwicklung, der Kooperation auf administrativen Ebenen, dem Austausch von Kultur, der Zusammenarbeit auf musikalischer Ebene und erste Versuche von Jugendkooperationen, sowie gegenseitige Besuche von Messen und Ausstellungen. Diese Partnerschaft biete die einmalige Chance, von einander zu lernen und neue Sichtweisen zu gewinnen und das, obwohl der deutschsprachige Raum nicht verlassen wird!

So wurde das 30-jährige Jubiläum nicht nur zum Feiern verwendet, sondern es wurden Wege über weitere zukünftige Kooperationsmöglichkeiten erarbeitet. Im Rahmen eines Workshopvormittages am 3. Juni im Gemeindezentrum St. Stefan/Gail hieß Vizebürgermeister Markus Brandstätter die Teilnehmer im Namen der gesamten Gemeinde St. Stefan/Gail herzlich willkommen. Auch Vizebürgermeister. Ronny Rull war bei der Veranstaltung anwesend. Bei diesem Workshop wurden interessanten Fachvorträgen aus Wirtschaft, Regionalentwicklung, Tourismus und Landwirtschaft diskutiert und Österreicher und Deutsche tauschten sich aus. Zur Sprache kamen beispielsweise Vorhaben eines Fachkräfte- und Schüleraustausches, Zusammenarbeit bei Themen wie moderne Medien sowie einer erweiterten Kooperation bei der Entwicklung des ländlichen Raumes und des Tourismus. Auch der Wissensaustausch und die Zusammenarbeit bezüglich neuer Energieformen (Windräder, Sonnenenergie, Wasserkraft) wurden eingehend diskutiert.


Die offizielle Festveranstaltung fand im Zuge der Ausstellungseröffnung „Glas-Kunst-Visionen“ des Mindener Künstlers Hans-Jörg Deichholz, in der historischen Kulisse des Schlosses Möderndorf statt und wurde mit traditionellen und modernen Klängen der Familienmusik Waldner und des BORG Chor Hermagor umrahmt.

Im Mittelpunkt dieser feierlichen Veranstaltung standen die Ehrungen langjähriger Förderer und Unterstützer dieser Partnerschaft. Landrat a.D. Wilhelm Krömer, Landrat a.D. Heinrich Borcherding, Partnerschaftsbeauftragter Günter Brummundt sowie Bürgermeisters a.D. Vinzenz Rauscher wurde von Bezirkshauptmann Dr. Heinz Pansi, durch Überreichung von Partnerschaftsauszeichnungen geehrt.


Ehrungen mittels Partnerschaftsauszeichnungen im Schloss Möderndorf, v.l.n.r. Partnerschaftsbeauftragter Günter Brummundt, Landrat a.D. Heinrich Borcherding, Bezirkshauptmann Heinz Pansi, Landrat Ralf Niermann, Bürgermeister a.D. Vinzenz Rauscher, Landrat a.D. Wilhelm Krömer

Ein weiterer Höhepunkt war der gemeinsame Besuch des 19. Gailtaler Speckfests. In gemütlicher Atmosphäre konnten zwischen Gailtaler Speck und Mindener Spargel weitere Kontakte geknüpft und bestehende Freundschaften intensiviert werden. Die musikalische Umrahmung des Speckfestes durch den Feuerwehrmusikkreis Holzhausen begeisterte nicht nur alle Besucher sondern vor allem auch Bezirkshauptmann Dr. Heinz Pansi, welcher beeindruckt von der großen Anzahl junger, motivierter Musikanten war und sofort an weitere Projekte ähnlicher Art in naher Zukunft dachte.


Traditioneller Speckanschnitt am 19. Hermagorer Speckfest, v.l.n.r. Lesachtaler Bgm. Franz Guggenberger, Landrat Ralf Niermann, Bezirkshauptmann Heinz Pansi, Labg. Helmut Haas

Um den Mindner Freunden die Region des Bezirks Hermagor weiter näher zu bringen wurde in Folge eines umfangreichen Rahmenprogramms unter anderem auch das Geo-Parkzentrum in Dellach präsentiert.


Gemeinsamer Besuch des Geo-Parkzentrums in Dellach